Premiere geht gegen Schwarzseher vor

Montag, 26. November 2007 08:40
Sky Deutschland

Der deutsche Pay-TV-Anbieter Premiere AG hat auf die Medienberichte der vergangenen Wochen mit einer Systemumstellung (Key-Update) zum Wochenende reagiert und damit zahlreiche illegale Zuseher ausgesperrt. Durch das neue Update will Premiere offenbar insbesondere solche Nutzer treffen, die sich zuletzt eine im Internet kursierende Software mit Autoupdatefunktion besorgt hatten.

So hatte unter anderem der Focus berichtet, dass sich entsprechend vorbereitete Receiver in den Elektronikmärkten hoher Beliebtheit erfreuten. Durch die Autoupdatefunktion war der von Premiere im wöchentlichen Rhythmus vorgenommene Schlüsselwechsel zunächst wirkungslos geblieben. Durch das neue Update werden die neuen Kennungsschlüssel jedoch nur noch auf Originalkarten geschrieben. Jedoch soll die manuelle Updatefunktion weiterhin funktionsfähig sein, heißt es aus der Szene. Die Zahl der Premiere-Schwarzseher wurde in der Vergangenheit auf zwischen 300.000 und 500.000 Nutzer geschätzt.

Folgen Sie uns zum Thema und/oder Sky Deutschland via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...