Premiere: Finanzierung der Fußballrechte gesichert?

Donnerstag, 27. November 2008 10:55
PremiereLogo.gif

MÜNCHEN - Für den Pay-TV-Sender Premiere AG (WKN: PREM11) ist es einer, wenn nicht der Umsatztreiber schlecht hin: Die Fußball-Bundesliga.

Doch das zurzeit klamme Unternehmen, welches im dritten Quartal 2008 mehr Kosten aufwarf als man Umsatz generierte, kämpfte zuletzt auch noch mit der Finanzkrise. Größtes Problem waren dabei nicht die Zuschauer, die nicht mehr bezahlen wollten, sondern die Banken, welche Premiere die Finanzierung der Bundesliga-Rechte nicht bezahlen wollten.

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...