Premiere enthüllt Programmdetails - Fußball wird teurer

Mittwoch, 27. Mai 2009 18:17
Premiere_im_Stadion5.jpg

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Premiere AG (WKN: PREM11) will nun unter dem neuen Name „Sky“ alles anders machen. Erste Details zu dem neuen Konzept wurden heute in München vorgestellt. 

Ab dem 4. Juli 2009 soll sich der Name von Premiere zu Sky ändern. Zusätzliche Angebote und höhere Preise sollen bei dem zuletzt oftmals klammen Sender für mehr Geld und einen Weg aus den roten Zahlen sorgen. Auf Kundenseite könnte die Reaktion dabei deutlich weniger positiv ausfallen. Das Abo für die Bundesliga, eines der beliebtesten Angebote bei Premiere, soll künftig nicht mehr für 19,99 Euro im Monat zu haben sein, sondern 32,90 Euro kosten. 

Die Preisveränderung erklärt sich durch die neuen Paketangebote von Premiere. Anstatt wie bislang die Bundesliga separat als Live-Konferenz anzubieten, ist diese in Zukunft nur noch mit einem Fernsehpaket mit 20 Kanälen verfügbar. Daher erkläre sich auch der höhere Preis. Auch die Preise für das Komplettpaket, das Film- und Sportkanäle sowie HD-Fernsehen umfasst, legt um sechs Euro auf bald 59,90 Euro zu. 

Meldung gespeichert unter: Sky Deutschland

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...