PNE Wind: Kein Ermittlungsverfahren gegen Vorstand und Aufsichtsrat

Windparks

Mittwoch, 24. Juni 2015 09:27
PNE Wind

CUXHAVEN (IT-Times) - Jüngst sorgte der Windpark-Projektierer PNE Wind AG für Negativschlagzeilen. Nachdem die Hauptversammlung vergangene Woche mit einer Polizeidurchsuchung endete, gibt es nun weitere Details.

Mit Verweis auf die zuständige Staatsanwaltschaft Stade teilte die PNE Wind AG heute mit, dass das Ermittlungsverfahren gegen den Rechtsanwalt der PNE Wind AG im Zusammenhang mit der Hauptversammlung vom 16. Juni 2015 nicht eröffnet wird. Der Anfangsverdachts war nicht hinreichend.

Damit werde auch gegen keine weiteren Personen, weder Mitglieder des Vorstands noch des Aufsichtsrates, ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die beschlagnahmten Beweismittel wurden wieder freigegeben. Die Strafanzeige war von den Aufsichtsratsmitgliedern Frau Zielke und Herrn Thomas Knipp (Brunswick) gestellt worden.

Meldung gespeichert unter: Windkraft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...