PNE Wind: Hauptversammlung des Windpark-Projektierers endet im Chaos mit Polizeidurchsuchung

Windpark

Donnerstag, 18. Juni 2015 17:41
PNE Wind

CUXHAVEN (IT-Times) - Der Windpark-Projektierer PNE Wind AG hat heute bekannt gegeben, dass es auf der ordentlichen Hauptversammlung (HV) am 16. Juni 2015 zu Durchsuchungen der Polizei kam.

Auf der Hauptversammlung äußerten sich Aktionäre zunächst kritisch zu den Vergütungen von Aufsichtsrat und Vorstand. Bei den Beschlussvorschlägen der Verwaltung sowie die des Großaktionärs Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH zur Besetzung des Aufsichtsrats kam es zu Diskussionen.

Erst gestern ließ mal lapidar verlautbaren, dass die Hauptversammlung der PNE Wind AG ohne Ergebnis blieb. Mysteriös ist auch, dass der Großaktionär Volker Friedrichsen Beteiligungs-GmbH erst in letzter Zeit große Aktienpakete an PNE Wind in mehreren Transaktionen erworben hatte.

Bis Mitternacht war es nicht gelungen, die Abstimmungsergebnisse der HV den Aktionären mitzuteilen. Nach der Hauptversammlung erschienen zwei Polizisten in der Kugelbakehalle in Cuxhaven, die Abstimmungsräume wurden versiegelt und einzelne Unterlagen beschlagnahmt.

Meldung gespeichert unter: Windturbinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...