Plattenkauf mit RealNetworks

Donnerstag, 27. September 2001 11:36

RealNetworks Inc. (Nasdaq: RNWK<RNWK.NAS>, WKN: 910681<RNW.FSE>): Das Softwareunternehmen RealNetworks gab am Donnerstag bekannt, eine Plattform für den Musikaustausch für vier Musik-Label im Rahmen eines Joint Ventures hergestellt zu haben. An dem Joint Venture beteiligen sich Warner Music, EMI Group, BMG und Zomba.

Die Plattform unter dem Namen "MusicNet" soll eine erste von der Musikindustrie unterstützte Alternative zur Musiktauschbörse Napster sein. Gegen eine Gebühr können Kunden online einzelne Lieder oder ganze Platten kaufen und auf ihren Rechner laden.

Analysten gehen allerdings davon aus, dass dieser Form der Distribution eine Fülle von Hürden im Weg stehen dürften. So dürften es potentielle Kunden kaum einsehen, für etwas zu bezahlen, was sie vorher über Napster umsonst bekommen haben.

Nichtsdestotrotz plant RealNetworks, den Service binnen der nächsten zwei Monate zu starten. Auch eine Alternativplattform "Pressplay", an der sich Universal Music und Sony Music beteiligen soll noch im vierten Quartal online präsent sein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...