Plant Polaroid den Börsengang in 2010?

Mittwoch, 13. Januar 2010 15:52

LAS VEGAS (IT-Times) - Polaroid war in den letzten Jahrzehnten vor allem für die gleichnamigen Sofortbildkameras bekannt. Diese verloren allerdings langfristig, auch auf Grund von hohen Materialkosten, die Attraktivität für Konsumenten - nicht zuletzt auf Grund der aufkommenden Digitalfotografie.

Nachdem Polaroid in 2001 und 2008 Insolvenz anmelden musste, steckt man sich für 2010 die Ziele umso höher. Wie die Financial Times Deutschland meldete, liebäugelt Polaroid-Präsident Hardy mit einem Börsengang. Entsprechendes ließ der Manager auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas durchblicken. In 2009 habe man einen Umsatz von 500 Mio. US-Dollar erzielt, in 2010 soll dieser Wert bei 750 Mio. Dollar liegen. Ob es allerdings schon einen konkreten (internen) Zeitplan für einen IPO (Initial Public Offering, Erstnotierung) von Polaroid gibt, ließ Hardy indessen offen. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Polaroid

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...