Pixelpark will sich von Schuldenlast befreien

Mittwoch, 22. Dezember 2010 10:49
pixelp_a.jpg

BERLIN (IT-Times) - Die Pixelpark AG konnte sich mit Gläubigern und Investoren auf eine Umwandlung der Forderungen in Aktien einigen. Das Unternehmen will die Restrukturierung zum Jahreswechsel fortsetzen.

Die Pixelpark AG (WKN: 126225) gab bekannt, das Gläubiger, Investoren und Vorstand neue Vereinbarungen getroffen haben. Durch diese werde Pixelpark 83 Prozent der bestehenden und zukünftigen Verbindlichkeiten los. Dies entspreche einer Summe von 19,3 Mio. Euro. Der Rückgang der Verbindlichkeiten solle durch eine Umwandlung der Forderungen mittels eines angestrebten Equity-Swap in Aktien geschehen und durch den Verzicht auf Forderungen aus Darlehen. Der verbleibende Teil der Verbindlichkeiten in Höhe von 3,2 Mio. Euro solle zukünftig mit 8,215 Prozent pro Jahr verzinst werden. Ihre Laufzeit bestehe bis Februar 2014.

Meldung gespeichert unter: Pixelpark

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...