Pixelpark schreibt tiefrote Zahlen

Mittwoch, 24. Juni 2009 12:53

BERLIN (IT-Times) - Die Pixelpark AG (WKN: 126225) gab die Geschäftszahlen für das Jahr 2008 bekannt. Die deutsche interaktive Agentur bekam dabei auch die Auswirkungen der Wirtschaftskrise zu spüren. 

Der Umsatz verringerte sich gegenüber 2007 um 8,6 Prozent auf nunmehr 43,3 Mio. Euro. Es wurde ein Betriebsergebnis von minus 32,21 Mio. Euro gemeldet, im Vorjahr waren es plus 2,51 Mio. Euro. Das EBT (Ergebnis vor Steuern) sank von plus 1,72 Mio. Euro auf minus 33,11 Mio. Euro in 2008. Pixelpark wies ein Konzernergebnis von minus 32,6 Mio. Euro aus (Vorjahr: plus 1,79 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote verringerte sich von 62,2 Prozent in 2007 auf nunmehr 31,1 Prozent. Im Zusammenhang mit den Firmenwertberichtungen und Verkäufen von Gesellschaften reduziert sich die Bilanzsumme um 48,1 Prozent auf 30,3 Mio. Euro (2007: 58,3 Mio. Euro). Die liquiden Mittel verringerten sich auf 3,1 Mio. Euro nach 5,3 Mio. Euro in 2007. 

Meldung gespeichert unter: Pixelpark

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...