Pioneer: Schlechte Nachrichten für 2006

Donnerstag, 8. Dezember 2005 11:45

TOKIO - Das japanische Elektronikunternehmen Pioneer Corp. (WKN: 857040<PIO.FSE>) hat schlechte Nachrichten für Anleger. Das Restrukturierungsprogramm wird wahrscheinlich erheblich teurer als bisher angenommen.

Die Prognosen für das Gesamtjahr 2005, das am 31. März 2006 endet, wurden daher erneut angepasst. Mittlerweile geht das Unternehmen von einem Nettoverlust in Höhe von 87 Mrd. Yen (721 Mio. US-Dollar) aus, zuvor erwartete man minus 24 Mrd. Yen. Auch die vorläufigen Ergebnisse für das erste Halbjahr, das im September endete, wurden nach unten hin angepasst. Hier liegt der Nettoverlust mittlerweile bei 58 Mrd. Yen und nicht bei 12,3 Mrd. Yen, wie noch im Oktober angenommen wurde.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...