Photovoltaik-Förderaktion endet in Österreich

Dienstag, 31. August 2010 10:12
Phoenix Solar

WIEN (IT-Times) - Österreich beendet heute eine Förderaktion, mit der die Verbreitung von Solarunterlagen bei Privatverbrauchern erhöht werden soll. Die Fördermittel des Bundes in Höhe von 35 Mio. Euro sind nun fast verbraucht.

Nach einem Bericht des <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Standard seien in den meisten Bundesländern die entsprechenden Fördermittel bereits vergeben. Lediglich in Wien und Niederösterreich stünden noch finanzielle Mittel zur Verfügung. Österreich habe demnach bisher rund 5.700 Anlagen mit maximal einem Drittel der Anschaffungskosten gefördert, pro Anlage lag die durchschnittliche Fördersumme bei 6.000 Euro. Mit 35 Mio. Euro fielen die Subventionen in 2010 in etwa doppelt so hoch aus wie in 2009, die Zahl der geförderten Solarprojekte war dreimal so hoch wie im Vorjahr. Sowohl Erbauer von Solarkraftwerken wie die Phoenix Solar AG als auch Modulproduzenten und Hersteller von weiterem Equipment profitieren von den zahlreichen nationalen Solarförderprogrammen in Europa. (kat/rem)

Meldung gespeichert unter: Phoenix Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...