Philips will Handychips forcieren

Mittwoch, 28. Mai 2003 10:37

Royal Philips Electronics NV (Amsterdam: PHIA<PHIA.ASX>; WKN: 940602<PHI1.ETR>): Der niederländische Elektronikkonzern Philips will im Frühjahr 2004 den Multimediaprozessor anbieten, der das begehrte SonyEricsson Smartphone P800 antreibt.

Das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche gemeldet, dass man den Multimediaprozessors des P800s in Zusammenarbeit mit SonyEricsson entwickelt hatte. Philips hatte bislang nur RF-Chips an SonyEricsson geliefert. Philips wird den Prozessor im nächsten Jahr unter der Produktlinie Nexperia vermarkten. Der neue Chip wird mit Lösungen von Intel, Texas Instruments und Nokia konkurrieren. Einer der wichtigsten Gerätehersteller, der von Philips anvisiert wird, ist Samsung. Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823<SSUN.FSE>) ist vom Umsatz her der zweitgrößte Hersteller von Mobilfunkgeräten weltweit.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...