Philips verzeichnet in Schwellenländern größtes Umsatzplus

Dienstag, 20. Juli 2010 10:47
Koninklijke Philips

VELDHOVEN (IT-Times) - Der niederländische Hersteller von Elektronikprodukten, die Philips Electronics N.V. (WKN: 940602), hat ein erfolgreiches zweites Quartal 2010 hinter sich gebracht. Vor allem auf Schwellenmärkten konnten die Niederländer wachsen.

Insgesamt lag der Umsatz im zweiten Quartal bei 6,19 Mrd. Euro. Ein Jahr zuvor hatte Philips einen Umsatz von 5,23 Mrd. Euro eingefahren. Auf vergleichbarer Basis entspricht dies einem Umsatzplus von zwölf Prozent. Auch beim EBITDA konnte das Unternehmen zulegen. Nach 118 Mio. Euro in 2009 lag der Wert im zweiten Quartal 2010 bei 527 Mio. Euro. Im selben Zeitraum stieg das EBIT von schmalen acht Mio. auf nun 404 Mio. Euro.

Netto verdiente Philips im zweiten Quartal 2010 rund 262 Mio. Euro, nachdem man ein Jahr zuvor einen Gewinn von 45 Mio. Euro eingestrichen hatte. Je Aktie gerechnet lag das Ergebnis somit aktuell bei 0,28 Euro nach 0,05 Euro im Vorjahresquartal.

Meldung gespeichert unter: Koninklijke Philips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...