Philips mistet weiter aus

Mittwoch, 21. Dezember 2005 13:18

EINDHOVEN - Der niederländische Elektronikkonzern Philips (WKN: 940602<PH1.FSE>) mistet aus. Letzte Woche wurde bekannt, dass die Halbleitersparte an die Börse gebracht werden soll. Heute teilte Philips mit, man wolle unter dem schlecht laufenden Kathodenstrahlröhren-Joint Venture mit LG einen Strich ziehen.

Genau werden 418 Mio. Euro und 42 Mio. Euro in bar abgeschrieben. Diese werden im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres verbucht. Durch die wegen der Flachbildschirme schwächelnde Nachfrage für konventionelle Bildschirme und den einhergehenden Preisverfall war das Joint Venture mit den Südkoreanern immer weiter unter Druck geraten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...