Philips meldet Verlust

Dienstag, 15. April 2003 15:41

Royal Philips Electronics NV (Amsterdam: PHIA<PHIA.ASX>; WKN: 940602<PHI1.ETR>): Der niederländische Elektronikkonzern Philips gab am Dienstag die Zahlen für das erste Quartal bekannt. Das Unternehmen musste einen Verlust hinnehmen. Dennoch wiederholte Philips die Prognose, in diesem Jahr einen operativen Gewinn zu erzielen.

Im ersten Quartal erwirtschaftete Philips einen Nettoverlust in Höhe von 69 Mio. Euro, gegenüber einem Gewinn von neun Mio. Euro im entsprechenden Quartal des Vorjahres. Grund für den Verlust waren Restrukturierungskosten. In diesem Quartal fielen insgesamt 34 Mio. Euro an einmaligen Kosten beim Hersteller von Verbraucherelektronik an. Der operative Gewinn summierte sich auf 32 Mio. Euro, im Vergleich zu 73 Mio. Euro im Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Der Umsatz lag bei 6,5 Mrd. Euro, gegenüber 7,6 Mrd. Euro im Vorjahr.

Die Leuchtmittelsparte setzte 1,15 Mrd. Euro um, im ersten Quartal 2002 generierte die Sparte 1,22 Mrd. Euro. Dennoch verbesserten sich die operativen Einnahmen in diesem Geschäftsfeld von 152 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 173 Mio. Euro im ersten Quartal 2003.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...