Peregrine will Stellen kürzen

Dienstag, 18. Juni 2002 18:02

Der in San Diego/Kalifornien ansässige Softwarehersteller Peregrine Systems (Nasdaq: PRGN<PRGN.NAS>, WKN: 906451<PGE.FSE>) hat angekündigt bis zu 48 Prozent Ihrer Belegschaft zu kündigen. In Zahlen würde das ungefähr eine Reduzierung von um die 1.400 auf 1.500 Mitarbeiter ausmachen. Außerdem werde man in Nordamerika einige Geschäftsstellen schließen, hieß es weiter.

Die Unternehmung hatte schon im Februar diesen Jahres 450 Arbeitsplätze und im kompletten vergangenen Jahr 730 Arbeitsplätze abgebaut. Hierbei ist auch zu sehen, dass man seit 1998 zwölf fremde Gesellschaften übernommen und in das eigene Unternehmen integriert hat. Nun stellt man sich seitens Peregrine die Frage, ob man einige von den neuerworbenen Firmen wieder verkauft oder ob man eigene Geschäftsteile ausgliedern soll.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...