PeopleSoft lehnt neue Oracle-Offerte ab

Montag, 9. Februar 2004 15:37

Der US-Softwarespezialist PeopleSoft (Nasdaq: PSFT<PSFT.NAS>, WKN: 885132<PSF.FSE>) lehnt auch das nochmals nachgebesserte Übernahmeangebot des US-Datenbankherstellers Oracle ab. Oracle hatte in der Vorwoche sein Angebot auf 9,4 Mrd. US-Dollar oder 26 US-Dollar pro ausstehende PeopleSoft-Aktie erhöht, nachdem Oracle im Vorjahr mit einem Gebot von 19,5 Dollar pro Aktie nicht zum Zuge kam.

Trotz des 33%igen Aufschlags steht das PeopleSoft-Management und der Aufsichtsrat der Gesellschaft weiter ablehnend dem Angebot gegenüber. Nach Angaben des Managements entspricht das Angebot nicht dem tatsächlichen Wert von PeopleSoft. Vielmehr glaubt man bei PeopleSoft nicht zuletzt durch die Übernahme von J.D. Edwards und der wieder anziehenden US-Konjunktur den Wert des Unternehmens wieder deutlich steigern zu können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...