PeopleSoft kauft J.D. Edwards

Montag, 2. Juni 2003 15:06

Der US-Softwarehersteller PeopleSoft (Nasdaq: PSFT<PSFT.NAS>, WKN: 885132<PSF.FSE>) kauft den US-Softwareentwickler und Mitbewerber J.D. Edwards & Co. für etwa 1,7 Mrd. US-Dollar in Aktien. Durch die Fusion beider Firmen soll der zweitgrößte Softwarekonzern für Unternehmenssoftware entstehen. J.D. Edwards-Aktionäre sollen demnach 0,86 PeopleSoft-Aktien für eine ausstehende J.D. Edwards-Aktie erhalten. Dies entspricht etwa ein Premium von 19 Prozent gegenüber dem letzten Schlusskurs von J.D. Edwards an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq.

Nach Abschluss der Transaktion sollen 75 Prozent der Anteile an der Gesellschaft bei Aktionären von PeopleSoft liegen, während J.D. Edwards-Aktionäre mit insgesamt 25 Prozent der Anteile an dem weiterhin unter PeopleSoft firmierenden Unternehmen halten werden. PeopleSoft geht davon aus, die Akquisition des Unternehmens in den nächsten Monaten zum Abschluss bringen zu können, so dass die Ertragszahlen von J.D. Edwards im Fiskaljahr 2004 berücksichtigt werden können. Die fusionierte Gesellschaft mit mehr als 13.000 Beschäftigten wird dann einen Jahresumsatz von über 2,8 Mrd. US-Dollar vorweisen können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...