Pentagon verbannt Google-Mitarbeiter

Freitag, 7. März 2008 10:28
Google

Damit künftig keine detaillierten Straßen- und Übersichtskarten mehr von US-Militärbasen auf Google Maps bzw. Google Earth erscheinen, will das US-Pentagon Google-Mitarbeitern künftig den Zutritt auf US-Militärbasen verwähren.

Eine entsprechende Anweisung des US-Verteidigungsministeriums wurde an alle Einheiten geschickt. Damit wollen die US-Behörden verhindern, dass künftig Panorama-Fotos von US-Militärbasen gemacht werden und im Internet auftauchen. Das Pentagon begründet die Anweisung mit entsprechenden Sicherheitsrisiken.

Bei Google heißt es, dass es ohnehin verboten sei, solche Fotos zu schießen. Das entsprechende Google-Team hatte versehendlich einen Zutritt zu einer solchen Anlage beantragt, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...