PCCW: Verkaufspläne zunächst auf Eis gelegt

Dienstag, 14. Oktober 2008 16:47

HONGKONG - Der chinesische Telekommunikationskonzern PCCW (WKN: 165235) tritt im Zuge der Finanzkrise nun doch von seinen Verkaufsplänen für die HKT Group zurück. In einer Unternehmensmitteilung hieß es, die bisherigen Angebote seien nicht zufriedenstellend gewesen.

Ursprünglich sollten 45 Prozent der HTK Group an Investoren verkauft werden. Bisher waren sieben Private-Equity-Firmen wie Macquire und Carlyle als potentielle Käufer genannt worden. In den letzten Tagen sollen Gebote in Höhe von etwa 450 Mio. US-Dollar abgegeben worden sein. Vor zwei Monaten hätten diese noch bei 2,5 Mrd. gelegen. PCCW-Managing Director Alex Arena teilte mit, man habe eine starke Position in Hongkong, daher sei ein Verkauf zu solchen Konditionen nicht attraktiv. Schließlich könnte das Unternehmen eine „starke Cash-Position“ aufweisen.

Meldung gespeichert unter: PCCW

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...