PC-Markt bricht ein: Lenovo, HP und Acer müssen Federn lassen - Apple profitiert

PC-Markt bricht in Q2 2015 ein - Apple wächst gegen den Trend

Freitag, 10. Juli 2015 08:50
Apple MacBook 12 Zoll

FRAMINGHAM (IT-Times) - Der PC-Markt ist im Vorfeld der Markteinführung von Windows 10 massiv eingebrochen. Im vergangenen zweiten Quartal 2015 wurden nach Angaben des Marktforschers International Data Corp (IDC) nur 66,14 Mio. PCs weltweit verkauft - ein Einbruch von 11,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Während Lenovo, Hewlett-Packard (HP), Dell und vor allem Acer deutlich rückläufige Verkaufszahlen zu beklagen hatten, konnte Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) im zweiten Quartal 2015 rund 5,13 Millionen PCs zur Auslieferung bringen und damit seinen Absatz um 16,1 Prozent steigern, so die IDC-Marktforscher. Apple baute damit seinen Marktanteil im weltweiten PC-Markt auf 7,8 Prozent aus.

Der chinesische PC-Hersteller Lenovo konnte zwar seine Spitzenposition im PC-Markt mit 13,44 Mio. ausgelieferten PCs im zweiten Quartal verteidigen, musste dabei aber einen Rückgang bei den Auslieferzahlen von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr hinnehmen. Dies bedeutete am Ende einen Marktanteil von 20,3 Prozent, womit Lenovo seinen Vorsprung gegenüber HP weiter ausbaute.

Meldung gespeichert unter: Personal Computer (PC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...