PC-Absatz geht weiter zurück

Montag, 10. September 2001 10:33

Nach einer Studie des US-Marktforschungsunternehmens IDC wird der weltweite Absatz von Personal Computern (PC) in diesem Jahr vor allem wegen der schwachen Konjunktur in den USA und in Japan weiter zurückgehen. Der weltweite PC-Absatz werde im Jahr 2001 nur noch 129,6 Millionen Stück erreichen, 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr. Für das Jahr 2002 geht IDC von einer Steigerung um 6,9 Prozent auf 138,6 Millionen PCs aus.

Im Privatkundenmarkt sei der Rückgang im laufenden Jahr mit Minus 9,6 Prozent auf 44,1 Millionen Stück besonders stark. Dabei erwartet IDC in den USA einen Verkaufsrückgang um 25 Prozent und im Ausland eine minimale Steigerung von nur 0,1 Prozent. Auch die Markteinführung des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows XP im zweiten Halbjahr 2001 dürfte den PC-Absatz kurzfristig nicht ankurbeln.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...