PayPal erhöht die Preise für US-Händler

Online-Zahlungen

Montag, 31. August 2015 08:13
PayPal_Logo.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der Online-Zahlungsdienst PayPal Holdings hat die Preise für mehrere Hunderttausend kleiner Händler und Geschäfte in den USA erhöht, um sein Umsatzwachstum weiter aufrecht zu erhalten und seine Gewinnmargen zu erhöhen.

Für US-Händler gilt eine Flat-Rate-Provision von 2,9 Prozent vom Transaktionsvolumen zuzüglich 30 Cent je Transaktion. Für internationale Zahlungsabwicklungen fällt eine Gebühr von 3,9 Prozent vom Transaktionsvolumen zuzüglich einer weiteren Gebühr an, die je nach Land variiert. Die Änderungen treten am 1. Oktober in Kraft bestätigt PayPal gegenüber Bloomberg.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...