Payom Solar leidet unter Modulpreisen - Gewinneinbruch

Mittwoch, 29. Juli 2009 11:30
Payom-Solar_logo.gif

MERKENDORF (IT-Times) - Die Payom Solar AG (WKN: A0B9AH) gab einen ersten Einblick in die Zahlen des abgelaufenen ersten Halbjahres 2009. Demnach konnte der deutsche Anbieter von Solaranlagen Umsatz und Gewinn weiter steigern. 

Laut Payom Solar befinde man sich nach den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2009 „im Plan“. Nachdem unter anderem durch die schlechte Witterung zu Jahresbeginn das erste Quartal beeinträchtigt worden sei, habe das Geschäft im Zeitraum von April bis Juni wieder angezogen. Dennoch sei es nicht möglich, die Ausfälle des ersten Quartals durch die Entwicklung im zweiten Quartal 2009 vollständig zu kompensieren. 

Der Umsatz des ersten Halbjahres 2009 liege mit 9,65 Mio. Euro um etwa ein Drittel unter dem Umsatz des Vorjahreszeitraums. Das EBIT sank um 40 Prozent auf 0,58 Mio. Euro. Hier seien allerdings, so Payom Solar weiter, auch die stark gefallenen Modulpreise zu berücksichtigen, die ebenfalls negativ auf das Ergebnis eingewirkt hätten. Laut Jörg Truelsen, Vorstand von Payom Solar, habe man hinsichtlich der Installationsmenge die „Delle“ aus dem ersten Quartal 2009 wieder ausbessern können. Der Gewinnrückgang sei in erster Linie durch eine Verschiebung des Angebotes begründet. Vor einem Jahr hätten Kunden in erster Linie margenstarke Dünnschichtmodule nachgefragt, nun seien kristalline Module begehrter. Diese verfügte allerdings über eine deutlich geringere Gewinnmarge. 

Meldung gespeichert unter: Payom Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...