Panasonic und Sanyo: Einigung rückt wieder in die Ferne

Mittwoch, 26. November 2008 18:10
Panasonic

TOKIO - In den Verhandlungen zwischen der japanische Panasonic Corp. (WKN: 853666) und Sanyo sind Widerstände aufgekommen: Laut japanischen Presseberichten habe Goldman Sachs, Großaktionär von Sanyo, den Verhandlungstisch verlassen.

Die Übernahme des Wettbewerbers Sanyo durch Panasonic sei nunmehr auf jähen Widerstand gestoßen: Goldman Sachs sei zu keinen weiteren Verhandlungen bereit. Die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtete, dass Goldman Sachs die eigenen Anteile an Sanyo nicht mehr verkaufen wolle. Grund dafür sei ein zu niedriges Angebot seitens Panasonic. Offiziell wurde noch kein Angebot vorgelegt, allerdings wird berichtet, dass der Konzern rund 120 Yen pro Aktie bietet. Damit würde Sanyo mit rund sechs Mrd. Dollar bewertet. Goldman Sachs verlange jedoch mindestens 250 Yen pro Anteilschein.

Meldung gespeichert unter: Panasonic

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...