PalmOne sieht möglichen Umsatzrückgang

Donnerstag, 18. Dezember 2003 15:25

Die aus der Fusion von Palm und dem Handheld-Rivalen HandSpring hervorgegangene PalmOne (Nasdaq: PLMO<PLMO.NAS>, WKN: 729798<PLV1.FSE>) kann zwar im vergangenen Novemberquartal die Erwartungen der Analysten übertreffen, gleichzeitig wird das Unternehmen im nachfolgenden dritten Quartal voraussichtlich einen Verlust ausweisen müssen. Auch sieht Finanzchefin Judy Brunner im dritten Quartal einen möglichen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr.

Insgesamt meldet PalmOne für das vergangene zweite Fiskalquartal einen Umsatzanstieg von 5,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wobei der marktführende PDA-Hersteller 271,2 Mio. Dollar umsetzen konnte. Dabei erwirtschaftete die Hardwareeinheit einen operativen Gewinn von 14 US-Cent je Aktie und konnte damit gleichzeitig die Analystenerwartungen deutlich übertreffen. An der Wall Street war man im Vorfeld von einem leichten Minus von einem US-Cent je Anteil ausgegangen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...