Orascom Telecom: UMTS-Auftrag in Nordkorea

Dienstag, 16. Dezember 2008 11:40

PJÖNGJANG - Nordkorea öffnet sich, jedenfalls hinsichtlich der Telekommunikationstechnologie, nun auch für ausländische Unternehmen. Der ägyptische Mobilfunknetzbetreiber Orascom Telecom (WKN: 940174) soll nun ein landesweites UMTS-Netz einrichten. 

Eine entsprechende Vereinbarung mit der nordkoreanischen Regierung wurde heute in Pjöngjang unterzeichnet. Den entsprechenden Zuschlag erhielten die Ägypter bereits früher im Jahr 2008. Nach internationalen Pressemeldungen, die sich auf die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA berufen, soll die investierte Summe bei rund 400 Mio. US-Dollar liegen. 

Während Orascom Telecom den Auftrag selbst abwickelt, wird der Betrieb des Netzes über ein Tochterunternehmen der Ägypter vorgenommen. Das beauftragte Tochterunternehmen CHEO Technology befindet sich zu 75 Prozent im Besitz von Orascom, weitere 25 Prozent der Anteile hält der Nordkorea selbst über das staatliche Telekommunikationsunternehmen Korea Post and Telecommunications Corp. 

Meldung gespeichert unter: Orascom Telecom Media and Technology Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...