Orange kämpft im stagnierenden europäischen Telekommunikationsmarkt

Telekommunikationsnetzbetreiber

Dienstag, 28. April 2015 11:37
Orange

PARIS (IT-Times) - Der französische Telekommunikationsnetzbetreiber Orange hat heute die Zahlen für das erste Quartal 215 bekannt gegeben. Der Umsatz war dabei leicht rückläufig.

In den ersten drei Monaten 2015 erwirtschaftete Orange einen Umsatz von 9,67 Mrd. Euro, der damit um 0,9 Prozent zurückging. Das EBITDA war um 1,9 Prozent rückläufig und lag bei 2,92 Mrd. Euro. Beim Capex legte Orange um drei Prozent auf 1,19 Mrd. Euro zu.

Den größten Umsatzanteil erzielte Orange in der Region Frankreich. Hier reduzierte sich der Umsatz um 1,8 Prozent auf 4,72 Mrd. Euro. Dort ging der ARPU von 24,1 Euro auf 22,6 Euro deutlich zurück.

Für das Gesamtjahr 2015 erwartet Orange S.A. (WKN: 906849) ein EBITDA zwischen 11,9 Mrd. und 12,1 Mrd. Euro. Zudem bestätige der Telekommunikationsnetzbetreiber die Zahlung einer Dividende für 2015 von 0,60 Euro je Aktie. Zuletzt gab es Gerüchte um eine Allianz mit Telecom Italia S.p.A. (lim/rem)

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...