Orange befürwortet Zusammenschluss von O2 und E-Plus

Telekommunikation

Dienstag, 10. September 2013 18:34
France_Telecom_Orange_2.JPG

PARIS (IT-Times) - Orange kommentiert den Vorschlag der Telefonica und Royal KPN NV, ihre deutschen Anlagen O2 und E-Plus zu kombinieren: Es würde die gesamte europäische Telekommunikationsindustrie erschüttern.

Es käme einem Erdbeben gleich, wird Chief Executive Officer Stephane Richard von Orange vom Nachrichtendienst Bloomberg zitiert. Falls sich in Deutschland die Anzahl von vier auf drei Netzbetreiber reduzieren würde, müssten andere Länder in Europa eine ähnliche Entscheidung überdenken. Im eigenen Land, Frankreich, kämpft Orange einen Preiskampf mit lliad SA, einem 2012 aufgestiegenen Netzbetreiber, der in Frankreich das Gleichgewicht zwischen ehemals drei Netzbetreibern stört. Für Chief Executive Officer Stephane Richard ist der Wettbewerb zwischen drei Netzbetreibern besser als zwischen vier Bewerbern. Die Übernahme von E-Plus durch die Telefonica Deutschland wird bereits scharf vom Europäischen Kartellamt bewacht. Falls nun Telefonica Deutschland die eigene Marke O2 mit E-Plus kombiniert, würde dies einen der größten Netzbetreiber formen. Bislang wurde der deutsche Markt von O2, E-Plus, Vodafone und der Deutschen Telekom dominiert. Orange würde versuchen, die eigene Position in Ländern wie Spanien und Polen neu zu konsolidieren. Die Europäische Kommission war von dem Vorschlag zwischen Telefonica und Royal KPN NV nicht informiert worden. Daher stehen beide Unternehmen unter strenger Überwachung und müssen eventuell Zugeständnisse an die EU-Kommission zukommen lassen, schreibt Bloomberg unter Berufung auf Antoine Colombani, Sprecher für den EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia.

Meldung gespeichert unter: Orange

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...