Oracle will Sun Microsystems für 7,4 Mrd. Dollar übernehmen

Montag, 20. April 2009 14:58
SunMicrosystems.gif

REDWOOD SHORES - Überraschende Wende im Übernahmepoker um den Server-Spezialisten Sun Microsystems (Nasdaq: JAVA, WKN: A0M7N9). Nachdem sich IBM aus den Übernahmeverhandlungen zurückgezogen hatte, kündigt nunmehr der US-Softwarehersteller Oracle (Nasdaq: ORCL, WKN: 871460) an, Sun für 7,4 Mrd. US-Dollar übernehmen zu wollen.

Oracle will im Detail 9,50 US-Dollar je ausstehende Sun-Aktie in bar bieten, so das Unternehmen. Das Übernahmeangebot entspricht damit einem Aufschlag von 42 Prozent gegenüber dem Sun-Schlusskurs von 6,69 US-Dollar vom vergangenen Freitag. Abzüglich der vorhandenen Barreserven von Sun summiert sich der Kaufpreis unter dem Strich auf 5,6 Mrd. Dollar, so Oracle.

IBM hatte zuvor 9,40 US-Dollar je Sun-Aktie geboten, allerdings konnten sich die beiden Firmen nicht auf eine Transaktion einigen. Sun hatte anschließend die exklusiven Verhandlungsrechte für IBM aufgehoben, worauf sich IBM aus dem Verhandlungen zurückgezogen hatte, heißt es in den US-Medien.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...