Oracle tritt auf der Stelle

Datenbanken

Donnerstag, 19. Dezember 2013 07:55
Oracle

REDWOOD SHORES (IT-Times) - Oracle hat im zweiten Fiskalquartal 2014 Zahlen etwa auf Vorjahresniveau vorgelegt. Dabei konnte der US-Software- und Datenbank-Spezialist den Rückgang im Hardware-Bereich bremsen, Verlierer war die Servicesparte.

Mit 9,28 Mrd. US-Dollar lagen die Umsatzerlöse von Oracle um zwei Prozent über dem Vorjahreswert. Während die Softwareerlöse um vier Prozent auf knapp 6,9 Mrd. Dollar oder 74 Prozent vom Gesamtumsatzkletterten, stagnierte der Umsatzbeitrag der Hardwaresparte bei 1,32 Mrd. Dollar, was 14 Prozent der Gesamterlöse entspricht. In der Vergangenheit hatte der mit der 2009 bekannt gewordenen Übernahme des Serverspezialisten Sun Microsystems ins Unternehmen gekommene Bereich mit rückläufigen Werten enttäuscht. Das Schlusslicht bildete der Servicebereich von Oracle, dessen Umsatzbeitrag mit 1,06 Mrd. Dollar um sechs Prozent zurückging (12 Prozent der Gesamterlöse).

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...