Oracle streicht 5.000 Stellen

Montag, 17. Januar 2005 09:03

SAN FRANCISCO - Im Zuge der Übernahme des US-Softwarespezialisten PeopleSoft will der US-Datenbankhersteller Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) 5.000 Stellen abbauen. Damit streicht der Datenbankriese etwa neun Prozent aller Arbeitsplätze. Über finanzielle Details bezüglich der erhofften Einspareffekte wurde nichts bekannt. Oracle beschäftigte inklusive PeopleSoft zuletzt etwa 55.000 Mitarbeiter weltweit.

Der Stellenabbau war bereits erwartet worden. Jedoch will Oracle etwa 90 Prozent aller Produktentwickler und Support-Mitarbeiter aus dem Hause PeopleSoft behalten, um neuere Versionen der PeopleSoft-Softwaresuite zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...