Oracle soll Summe im SAP-Prozess vorschlagen

Dienstag, 21. Oktober 2008 12:39
Oracle

Der Rechtsstreit zwischen Oracle und SAP, den beiden weltweit größten Anbietern von Business-Software, geht in den USA in eine neue Runde. Nun soll Oracle dem Gericht laut Pressemeldungen eine Entschädigungssumme nennen, die von SAP gefordert werden könnte.

Oracle beschuldigt SAP über ein Tochterunternehmen in den USA gezielt Informationen zu Kunden und neuen Produkten von Oracle ausspioniert und diese dann gegen das Unternehmen verwendet zu haben. SAP dementierte dies bislang und wies darauf hin, dass die Spionage nur durch einzelne Mitarbeiter in den USA erfolgte und SAP nicht weiter in die Vorfälle verwickelt sei. Nun ist es an Oracle, bis zum 13. Februar 2009 eine Summe zu nennen, mit der möglicherweise eine Fortführung des Prozesses vermieden werden könne. Sollte eine außergerichtliche Einigung scheitern, könnte sich das dann folgende Verfahren über mehrere Jahre hinziehen.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...