Oracle mit soliden Zahlen

Mittwoch, 15. September 2004 09:16

Der US-Datenbankspezialist Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) kann im vergangenen ersten Fiskalquartal 2005 seine Umsätze leicht steigern und die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen.

So meldet der Datenbankriese einen Umsatzzuwachs auf 2,21 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 6,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Der Absatz im Bereich Application Software schwand allerdings um 36 Prozent auf 69 Mio. US-Dollar. Das traditionelle Datenbankgeschäft legte hingegen um 18 Prozent auf 494 Mio. Dollar zu.

Insgesamt konnte Oracle einen Netttogewinn von 509 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Anteil einfahren, ein Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Analysten hatten im Vorfeld zwar mit Einnahmen von 2,23 Mrd. Dollar, aber nur mit einem Nettogewinn von neun US-Cent je Anteil gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...