Oracle, IBM und NEC: Mit Linux auf nach Japan

Donnerstag, 3. Mai 2007 00:00

TOKIO - Verschiedene US-amerikanische Hersteller von Informationstechnologie planen eine Offensive auf dem japanischen Markt. Ziel sei es, Systeme und Server anzubieten, die mit dem Betriebssystem Linux ausgestattet seien.

Unter anderem wollen, als prominenteste Beispiele, Oracle Corp. (Nasdaq: ORCl<ORCl.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>) und IBM Corp. (NYSE: IBM<IBM.NYS>, WKN: 851399<IBM.FSE>) so gemeinsam Kunden gewinnen. Als japanisches Partnerunternehmen wurde NEC Corp. (WKN: 853675<NEC1.FSE>) mit ins Boot geholt. Dies meldeten heute verschiedene japanische Tageszeitungen unter Berufung auf interne Unternehmensquellen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...