Oracle enttäuscht mit Quartalszahlen - Aktien schwächer

Software & Cloud Services

Freitag, 20. Juni 2014 09:43
Oracle

REDWOOD SHORES (IT-Times) - Der US-Datenbank- und Softwarehersteller Oracle Corp hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2014 mit seinen Quartalszahlen enttäuscht und die Markterwartungen der Analysten verfehlt. Insbesondere Währungsabwertungen in Venezuela hätten das Ergebnis negativ belastet. Oracle-Aktien verlieren nach Börsenschluss etwa fünf Prozent an Wert.

Für das abschließende vierte Fiskalquartal 2014 meldet Oracle einen Umsatzanstieg um drei Prozent auf 11,32 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 10,95 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn schrumpfte zunächst um vier Prozent auf 3,65 Mrd. US-Dollar, nach einem Nettogewinn von 3,81 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Einmalfaktoren konnte Oracle einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 92 US-Cent je Aktie realisieren. An der Wall Street hatte man zunächst mit einem bereinigten Nettogewinn von 95 US-Cent je Aktie und mit Einnahmen von 11,48 Mrd. Dollar gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Oracle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...