Oracle bremste den Markt aus

Montag, 5. März 2001 09:56

Am Freitag zeigte die Gewinnwarnung von Oracle am späten Donnerstag ihre volle Wirkung: Der Nasdaq Composite Index fiel um 3,01 Prozent auf 2117 Punkte. Der Internetindex ISDEX stürzte um 4,4 Prozent auf einen Zählerstand von 265 Punkten. Bis zum Mittag konnte sich der technologielastige Nasdaq-Index zunächst erholen und war sogar kurzzeitig im Plus. Doch am Nachmittag überwiegten wieder die Pessimisten. Alan Greenspan sorgte mit der Äußerung, dass er hoffe, sich zweideutig genug geäußert zu haben, für weitere Verunsicherung an den Märkten.

Die Gewinnwarnung von Oracle sorgte für zahlreiche Downgrades für den gesamten Softwaresektor und einen Kursverfall bei zahlreichen ehemaligen High-Flighern. Besondern B2B-Werte, mit denen Oracle konkurriert, brachen ein bzw. wurden von Herabstufungen durch Analysten getroffen. So fielen u.a. Vignette, Siebel, Commerce One, E-piphany, Ariba und Art Technology Group.

Auch Unternehmen aus dem Netzwerksektor gehörten zu den Verlierern am Freitag. So fiel Cisco auf einen neuen Tiefstand von 22,13 Dollar. Auch Juniper Networks fiel auf ein neues 52-Wochen-Tief von 53,5 Dollar. Hier gaben Gerüchte um ein bevorstehendes Downgrade durch ein Investmenthaus den Auslöser zum Kurssturz.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...