Oracle bestätigt Schätzungen

Donnerstag, 31. Januar 2002 10:04

Oracle (Nasdaq: ORCL<ORCL.NAS>, WKN: 871460<ORC.FSE>): Der Finanzchef des amerikanischen Unternehmens Oracle, Jeff Henley, hat die frühere Vorhersage für das laufende Quartal wiederholt. Der Tiefststand sei voraussichtlich erreicht, sagte der Financhef des größten Herstellers von Datenbanksoftware auf einer Analystenkonferenz.

Nach seiner Meinung wird der Gewinn pro Aktie für das dritte Quartal, das am 28. Februar endet, bei 10 Cents und damit leicht über dem Vorjahreszeitraum liegen. Für das vierte Quartal bestätigte er seine schon vorher abgegebenen Schätzungen von 17 bis 18 Cents pro Aktie.

Im zweiten Quartal hatte Oracle, das Lösungen im Bereich Datenbank-Managementsysteme anbietet, die schlechtesten Zahlen seit 11 Jahren zu verzeichnen. Der Gewinn lag bei 549 Mio. Dollar oder 10 Cents pro Aktie, der Umsatz betrug 2,36 Mrd. Dollar. Im Jahr zuvor lag der Gewinn pro Aktie noch bei 11 Cents oder 2,66 Mrd. Dollar Einnahmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...