Operativer Cash-Flow von Manz rutscht tiefer ins Minus

Donnerstag, 11. August 2011 16:07
Manz Automation Unternehmenslogo

REUTLINGEN (IT-Times) - Die Manz AG gab heute den Halbjahresbericht 2011 bekannt. Das Nettoergebnis des Unternehmens liegt wieder im positiven Bereich, gleiches gilt allerdings nicht für den Cash-Flow.

Die Manz AG (WKN: A0JQ5U) wies im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz von 129,79 Mio. Euro aus. Dieser lag im Vorjahreszeitraum bei 67,51 Mio. Euro. Das Unternehmen konnte das EBIT auf plus 3,54 Mio. Euro erhöhen, gegenüber minus 1,54 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Das EBT kletterte auf plus 3,21 Mio. Euro. Im Vorjahr betrug es minus 1,15 Mio. Euro. Manz erwirtschaftete ein Konzernergebnis von plus 2,88 Mio. Euro, im Vergleich zu minus 0,66 Mio. Euro in 2010. Das Ergebnis je Aktie stieg in diesem Halbjahr auf plus 0,61 Euro, während es im Vorjahr noch bei minus 0,16 Euro lag. Das Unternehmen wies einen operativen Cash-Flow von minus 12,03 Mio. Euro aus, gegenüber minus 5,27 Mio. Euro in 2010.

Meldung gespeichert unter: Manz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...