Openwave Systems mit Umsatzrückgang

Montag, 28. April 2003 09:21

Der US-Anbieter und Hersteller von drahtloser Kommunikationssoftware Openwave Systems (Nasdaq: OPWV<OPWV.NAS>, WKN: 923088<PNC.FSE>) kann zwar seine Verluste reduzieren, meldet aber gleichzeitig einen weiteren Umsatzrückgang. Das Unternehmen, welches Service Providern ermöglicht E-Mail-Services für Mobilfunknutzer anzubieten, meldet für das vergangene Quartal einen Verlust von 23,2 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 115,7 Mio. Dollar oder 67 Cent je Anteil im Vorjahr. Ausgenommen akquisitionsbedingter Kosten betrug das operative Minus 19,9 Mio. US-Dollar oder elf US-Cent je Aktie, womit Openwave die Erwartungen der Analysten erfüllen konnte. Die Umsatzerlöse schwanden von 83,1 Mio. US-Dollar im Vorjahresquartal auf 63,4 Mio. Dollar im vergangenen dritten Fiskalquartal.

Vorausblickend auf das abschließende vierte Fiskalquartal 2003 stellt Openwave Umsatzerlöse von 63 Mio. US-Dollar in Aussicht, wobei das Management mit einem Nettoverlust zwischen acht und 16 Cent je Aktie rechnet. Damit bleibt das Unternehmen leicht hinter den ursprünglichen Analystenschätzungen zurück, welche im Vorfeld fest mit einem operativen Minus von maximal acht Cent je Aktie kalkuliert hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...