Online-Lotterien in China: Folgen für Alibaba, Tencent und Qihoo 360

Online-Lotterie-Markt in China

Dienstag, 3. März 2015 09:48
Qihoo 360 Technology Co.

BEIJING (IT-Times) - Die chinesische Regierung hat Online-Lotterien mit Wirkung zum 1. März ausgesetzt. Betroffen davon sind nicht nur Spezialisten wie Qihoo 360, sondern auch andere chinesische Unternehmen wie Tencent, Alibaba oder Netease.

China hat das Online-Lotterie-Geschäft seit dem 1. März 2015 zunächst ausgesetzt, seit einer Woche sind daher keine Geschäfte in diesem Bereich mehr möglich. Daher mussten insgesamt 38 chinesische Unternehmen ebenfalls ihr Geschäft in diesem Bereich einstellen. Wie Barrons berichtet, wuchs der Online-Lotterie-Markt zuletzt stark und erhöhte sich im dritten Quartal 2014 um 43 Prozent auf 30,4 Mrd. Yuan. Alibaba galt in diesem Bereich mit einem Marktanteil von 18,1 Prozent bislang als Marktführer, gefolgt von Tencent mit 12 Prozent Marktanteil.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...