OmniVision unter Druck

Mittwoch, 9. Juni 2004 15:17

Der Aktien des US-Chipspezialisten OmniVision Technologies (Nasdaq: OVTI<OVTI.NAS>, WKN: 936737<OM3.FSE>) brechen im vorbörslichen Handel um rund 25 Prozent ein, nachdem das Unternehmen Quartalsberichte im Vorjahr sowie im laufenden Jahr neu darlegen will.

Der Entwickler von so genannten Image-Sensoren geht allerdings davon aus, dass durch die Neudarlegung der Bilanzen sich ein zusätzlicher Umsatz von fünf Mio. US-Dollar ergibt, wobei auch das Nettoeinkommen höher ausfallen soll. Den Geschäftsbericht für das eben beendete Fiskaljahr 2004 wird das Unternehmen nicht wie geplant am 9. Juni, sondern erst am 23. Juni präsentieren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...