Offiziell: Symantec bestätigt Aufspaltung in zwei Gesellschaften

Sicherheitssoftware

Freitag, 10. Oktober 2014 10:41
Symantec_new.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Nachdem bereits Hewlett-Packard entsprechende Aufspaltungspläne bekannt gegeben hat, folgt nunmehr auch der Hersteller der Norton Antivirus-Softwarereihe Symantec Corp.

Das Unternehmen bestätigte damit vorherige Berichte, wonach sich das Unternehmen ebenfalls in zwei separat an der Börse gehandelte Gesellschaften aufspalten wird. Ein Unternehmensteil wird sich dabei auf den Verkauf von Sicherheitssoftware konzentrieren, während sich ein weiterer Unternehmensbereich auf das Geschäft mit Information-Management und Speichersoftware konzentrieren wird. Die Transaktion soll 100 Prozent steuerfrei für die Symantec-Aktionäre sein, die Anteile an der neuen Gesellschaft in Form neuer Aktien erhalten. Die Transaktion soll bis Ende 2015 abgeschlossen sein.

Symantec (Nasdaq: SYMC, WKN: 879358) gilt als weltweit größter Sicherheitssoftwareanbieter mit einem Marktanteil von 18,7 Prozent, laut Gartner. Das Sicherheitsgeschäft generierte im Fiskaljahr 2014 Umsätze in Höhe von 4,2 Mrd. Dollar. Das Marktvolumen soll in diesem Bereich bis 2018 auf 38 Mrd. Dollar wachsen, so Symantec.

Meldung gespeichert unter: Internet Security

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...