Offiziell: AMD spaltet Fabriken ab - Joint Venture mit Investoren

Dienstag, 7. Oktober 2008 15:13
Advanced Micro Devices (AMD)

NEW YORK - Um seine Kosten zu senken, will der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) seine Fertigungsfabriken in ein neues Joint Venture mit Investoren aus dem Persischen Golf auslagern.

Das Joint Venture, mit dem vorläufigen Namen Foundry Company, wird zunächst alle AMD-Fertigungsanlagen, inklusive zwei Fertigungsfabriken in Dresden übernehmen. Die staatliche Mubadala Development Co, mit Sitz in Abu Dhabi, wird demnach für 314 Mio. Dollar seinen AMD-Anteil von 8,1 auf 19,3 Prozent aufstocken.

Auch die in Abu Dhabi ansässige Advanced Technology Investment Co (ATIC) wird 2,1 Mrd. Dollar in Foundry Co investieren und rund 1,2 Mrd. Dollar an AMD-Schulden übernehmen. ATIC will anschließend in den nächsten fünf Jahren zwischen 3,6 und 6,0 Mrd. Dollar in AMD investieren. Der Plan sieht unter anderem den Bau einer neuen Produktionsanlage in Saratoga County im US-Bundesstaat New York vor.

Meldung gespeichert unter: Advanced Micro Devices (AMD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...