Ofcom: Vodafone & Co. sollen Mobilfunkpreise senken

Dienstag, 15. März 2011 18:15
Vodafone Logo

LONDON (IT-Times) - Der Mobilfunknetzbetreiber Vodafone sowie andere britische Netzbetreiber sollen die Gebühren für die Anrufe von Netz zu Netz senken. Das verlangt der Marktregulator Ofcom.

Ofcom verlange von der Vodafone Group Plc. (WKN: A0J3PN) und O2, Tochtergesellschaft von  Telefonica S.A., sowie von anderen Netzbetreibern Gebührensenkungen. Dies hänge mit den Empfehlungen zu einer Reduktion der Preise zusammen, die von der Europäischen Union ausging. Die Europäische Kommission sähe bis 2012 Gebühren in einer Höhe 1,5 bis 3 Euro vor. Die Terminierungsentgelte für das Telefonieren in die jeweils anderen Netze der Mobilfunknetzbetreiber sollen in den nächsten vier Jahren um 80 Prozent gekürzt werden. Im Jahr 2008 nahmen die britischen Mobilfunkanbieter 5,6 Mrd. US-Dollar allein durch Terminierungsentgelte ein. Durch die neue Regelung würde sich die Umsatzlage der betroffenen Unternehmen verschieben. (lim/maw/rem)

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...