nVidia will mit Cloud-Grafikchips die Gaming-Welt revolutionieren

Mittwoch, 16. Mai 2012 09:51
nVidia GeForce Grid

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia will Special-Features in seinen Kepler-basierten Grafikchips integrieren und so Cloud-basiertes Gaming zum Durchbruch verhelfen, so der Branchendienst GamesBeat.

Dazu hat nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) eine Partnerschaft mit Firmen wie Gaikai geschlossen, um Cloud-Spiele günstiger und attraktiver für Spieler zu gestalten. Sollte nVidia seine Vision in die Tat umsetzen können, würden bald Mehr-Kerngrafikchips in Datenzentren Einzug halten und Computing-Anfragen für Spieler übernehmen.

Laut nVidia Senior Vice President Dan Vivoli werden Kepler-basierte Grafikchips vier Mal so viele Server-basierte Spiele zur gleichen Zeit handeln können, wobei die Chips nur die Hälfte an Strom verbrauchen sollen. Dadurch sollen sich die Betriebskosten um die Hälfte reduziert lassen, wirbt der nVidia-Manager. Die Hardware bleibt im Prinzip unverändert, mit einem einfachen Upgrade kann jedoch das Handling von Spielen verbessert werden, so Vivoli.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...