nVidia will Intel mit eigenen PC-Prozessoren herausfordern - Project Denver vorgestellt

Donnerstag, 6. Januar 2011 15:55
nVidia Campus

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia wagt den großen Wurf. Wie das Unternehmen mitteilte, will man künftig eigene Zentral-Prozessoren für PCs entwickeln, die künftig im Herzen des PCs schlagen sollen. Damit betritt nVidia einen Markt, der bislang von Intel und AMD kontrolliert wurde.

Um das Projekt unter dem Codenamen „Project Denver” voranzutreiben, hat nVidia ein Abkommen mit der britischen ARM Holdings geschlossen, wodurch nVidia Zugriff auf die ARM-Architektur erhält. Zuletzt hatte auch Microsoft angekündigt, ein neues Windows Betriebssystem entwickeln zu wollen, welches mit ARM-Chipsätzen kompatibel ist.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...