nVidia verzichtete auf Deal mit Sonys PS4

Grafikchips

Montag, 18. März 2013 10:01
nVidia Campus

SANTA CLARA (IT-Times) - In der kommenden PlayStation (PS4) von Sony wird ein AMD-Grafikchip zum Einsatz kommen. Der Konkurrent nVidia verzichtete offenbar absichtlich auf das Geschäft, wie der Branchendienst Gamespot berichtet.

NVIDIA's Senior Vice President of Content and Technology Tony Tamasi äußerte sich im Interview mit Gamespot entsprechend. Man habe AMD de facto gewinnen lassen. Man habe zwar mit Sony verhandelt, jedoch das Geschäft zu diesem Preis, den Sony geboten hat, nicht machen wollen, so Tamasi. Bei nVidia (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) will man sich künftig auf Mobile System-on-Chip-Lösungen konzentrieren.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...