nVidia CEO fordert günstigere Android Tablet PCs und mehr Apps

Montag, 16. Mai 2011 10:09
nVidia_TegraRoadmap.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Im Bezug auf die schleppenden Absatzzahlen bisheriger Android-basierter Tablet PCs, hat sich nVidia CEO Jen-Hsun Huang in einem Interview gegenüber CNET News zu Wort gemeldet. Auch für nVidia ist ein Erfolg der Geräte wichtig, gilt die Tablet PC-Branche als künftiger Hauptabnehmer für nVidias Tegra-Chipreihe.

Als Hauptursache für die enttäuschenden Absatzzahlen Android Tablets sieht der nVidia-Chef die zu hohen Preise der Geräte, sowie das unzureichende App-Angebot für Android Tablet PCs. Während Apple von seinem iPad 2 binnen einer Woche mehr als eine Million Einheiten verkaufen konnte, ging der Android basierte Motorola Xoom im ganzen Quartal gerade mal 250.000 Mal über die Ladentheke.

Neben Verkaufs- und Marketingprobleme sieht der nVidia-Chef vor allem in den hohen Preisen als das Hauptproblem.  Der Motorola Xoom kostet in der Basiskonfiguration bereits 599 US-Dollar, während der iPad 2 ab 499 Dollar zu haben ist.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...