Nuance meldet höhere Verluste und enttäuscht mit Ausblick

Spracherkennung

Dienstag, 12. August 2014 10:14
Nuance Communications

BURLINGTON (IT-Times) - Der US-Spracherkennungsspezialist Nuance Communications hat im vergangenen dritten Fiskalquartal 2014 einen höheren Verlust ausweisen müssen, nachdem die Kosten gestiegen sind. Der Umsatz legte dagegen nur leicht zu. Nuance-Aktien brechen nachbörslich um mehr als zehn Prozent ein.

Für das vergangene dritte Fiskalquartal 2014 meldet Nuance Communications einen leichten Umsatzanstieg auf 475,5 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 469,8 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Produkt- und Lizenzumsatz schrumpfte um 12 Prozent. Der Verlust kletterte zuletzt auf 54,2 Mio. US-Dollar oder 17 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 35 Mio. Dollar oder elf US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte der US-Softwarehersteller einen bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 27 US-Cent je Aktie einfahren und damit die Gewinnerwartungen erfüllen. Allerdings hatten Analysten an der Wall Street mit Einnahmen von 500 Mio. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Siri

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...